Industrieverband Klebstoffe e.V.

Willkommen beim Industrieverband Klebstoffe e.V.

 

Klebstoffe sind aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Mit ihren erstaunlichen, vielfältigen und bemerkenswerten Einsatzorten haben sie sich zu einem unserer ständigen Begleiter entwickelt. Viele Produkte – ob Bücher, Mobiltelefone, Fußböden, E-Reader, Matratzen, Autos und unzählige mehr – wären so, wie wir sie kennen, nicht denkbar ohne die Entwicklung immer leistungsfähigerer Klebstoffe. Sie machen unser Leben leichter und angenehmer, ermöglichen Innovationen und technische Weiterentwicklungen und sorgen für Arbeitsplätze. Dadurch ist das Kleben zu einer Zukunftstechnologie erwachsen, ohne die (fast) nichts mehr läuft.

 

Es gibt heutzutage kaum einen Industriezweig, der nicht auf den Einsatz dieser innovativen und prozesssicheren Verbindungstechnik setzt. Wenn es darum geht, verschiedene Werkstoffe unter Erhalt ihrer Eigenschaften langzeitbeständig miteinander zu kombinieren, ist die Klebtechnik unverzichtbar. Nur durch ihren Einsatz sind die Möglichkeiten für neue, prozesssichere Bauweisen gegeben. Zusätzlich können über das eigentliche Verbinden hinausgehende Eigenschaften in Bauteile integriert werden, so z.B. Schwingungsdämpfung, Abdichten gegen Flüssigkeiten und Gase, Ausgleich unterschiedlicher Fügeteildynamiken oder Korrosionsschutz. Wie keine andere Verbindungstechnik erlaubt das Kleben die Umsetzung fortschrittlichen Designs durch optimale Kombination technologischer, ökonomischer und ökologischer Aspekte. Dabei bedient die Klebtechnik ausnahmslos alle Abnehmerbranchen von A wie Automobil bis Z wie Zahnersatz, besitzt ein enormes Innovationspotenzial und gilt somit sowohl in Industrie, als auch im Handwerk als Schlüsseltechnologie.

 

Der Klebstoffindustrie kommt dabei eine ganz besondere Bedeutung zu. Sie gilt – sowohl im europäischen, als auch im globalen Wettbewerbsumfeld – als Technologieführer. Kleb- und Dichtstoffe „Made in Germany“ erfreuen sich einer weltweit steigenden Nachfrage. Etwa ein Drittel der in Deutschland produzierten Kleb- und Dichtstoffe werden exportiert.

 

Damit ist das Kleben mit weitem Abstand die wohl wichtigste Verbindungstechnologie des 21. Jahrhunderts.

 

 

Um Ihnen den Zugang zu unseren Informationen zu erleichtern, haben wir hier ein Abkürzungsverzeichnis für Sie bereitgestellt.

©MAK/fotolia.com

Der Gecko Superklebstoff

Es ist schon erstaunlich wie der Gecko an der Decke klebt und nicht herunterfällt oder an Glasscheiben entlang spaziert ohne zu verrutschen. Viele kleine Härchen an den Zehen des Geckos ermöglichen diese starke Haftung. Die Härchen vergrößern den Oberflächenkontakt damit die Füße besser haften bleiben können. Mit Nanoröhrchen haben sowohl amerikanische als auch deutsche Wissenschaftler die winzigen Härchen nachgebaut und einen Superklebstoff entwickelt, der beispielsweise für neuartige Klebe-bänder und Haftstreifen verwendet werden könnte. Der Klebstoff besteht aus einer gleichmäßigen Anordnung kleiner Kohlenstoff-Nanoröhrchen, an deren Ende sich wiederum zahlreiche weitere Nanoröhrchen befinden.

Allerdings sind diese gewellt und miteinander verschlungen, sodass sich die Klebkraft in Richtung auftretender Scherkraft erhöht. Die Haftkraft kann bis zu 10 Kilogramm pro Quadratzentimeter betragen. Damit übertrifft der Klebstoff die außergewöhnlichen Hafteigenschaften des Geckos um das Zehnfache. Weitere Eigenschaften: Wie die Füße des Geckos kann der Superklebstoff problemlos von der Oberfläche gelöst und danach wiederverwendet werden.

 

 

 

E-Reader

 

1000 Bücher, die zusammen nur an die 200 Gramm wiegen und kaum Platz wegnehmen – vor Jahren ein unvorstellbares Phänomen. Heute „normal“. E-Reader haben den Markt erobert. Wie beim Klassiker aus Papier, leisten Klebstoffe auch hier einen wesentlichen Beitrag was Stabilität und Lesevergnügen angeht.

Die gesamte Elektronik der Leitplatte ist geklebt. Hierbei kommen elektrisch leitfähige Klebstoffe zum Einsatz, die auf den Pikoliter genau dosiert werden können.

Das Hauptmerkmal eines E-Readers ist sein Display, das sich wie Papier liest. Lichthärtende Klebstoffe helfen, damit das Display eine lange Lebensdauer aufweist und auch stärkeren Belastungen standhält. Die temperatur- und lichtbeständigen Klebstoffe werden zur Kantenversiegelung eingesetzt und schützen die Displays vor eindringender Feuchtigkeit. Sie zeichnen sich durch eine absolute Dichtheit aus und ermöglichen eine hohe Festigkeit sowie transparente Klebungen. Durch Bestrahlung mit UV-Licht oder sichtbarem Licht, härtet der Klebstoff in Sekunden aus und trägt damit zu einem schnelleren Herstellungsprozess bei.

Die sehr kontrastreiche Anzeigetechnik auf Basis elektronischen Papiers bietet die gleichen Vorzüge wie ein Buch. Das gut lesbare Schriftbild mit hoher Auflösung strengt die Augen kaum an und auch bei direkter Sonneneinstrahlung bleibt alles gut lesbar. Aufgrund der ständigen Weiterentwicklung ist es nun sogar möglich, im Dunkeln zu lesen – ohne zusätzliche Leselampe. Das Display selbst leuchtet zwar nicht, aber kleine LEDs, die am Rand des Geräts eingebaut sind, verteilen das Licht über das gesamte Display. Und auch hier sind Klebstoffe beteiligt. Spezialklebstoffe mit hoher Klebkraft, Licht- und Wärmestabilität sowie hoher Feuchtigkeitsresistenz und optischer Transparenz werden bei der Herstellung von LEDs eingesetzt.

Presseportal
E-Paper "Berufsbilder"
Berufsbilder
Kleben von A - Z
Erklebte Welt von A - Z
Kuriose Klebstoff-Fragen
IVK Normentabelle
Normentabelle
Kleben - aber richtig!
ADHESIVE BONDING GUIDE
Kleben fürs Leben - Das Magazin des Industrieverband Klebstoffe
Kleben fürs Leben
EMICODE
EMICODE
Erste Hilfe
Erste Hilfe Tipps
Geschichte des Klebens, Publikationen, Schulungsmaterialien, Art/Aufbau, So klebt´s, Klebstoff-Normen
Papier & Verpackung, Holz, Bau, Haushalt, Hobby & Co, Fahrzeugbau, Medizin, Elektroindustrie, Schuhe / Leder, Klebebänder, Rohstoffe
Fallbeispiele, Umwelt-Produktdeklarationen, Umwelt-Leitlinien, Product Carbon Footprint, Freiwillige Selbstverpflichtung
Geschäftsstelle, Vorstand, Technischer Ausschuss, Beirat für Öffentlichkeitsarbeit, Arbeitskreise, Technische Kommission, Satzung
Mitgliedsfirmen, Fragen zur Mitgliedschaft
Klebstoffindustrie, Chemische Industrie, EU-Institutionen, Industriehandel, Institute & Forschungseinrichtungen