Page 23

IVK_Kleben_fuers_Leben_2015

© Dülberg & Brendel GmbH Kleben fürs Leben_23 Direktverglasung das Einkleben der Isolierglasscheibe in den Rahmen. Dabei erfolgt die Klebung linienförmig, sodass die Lasten vom Glas in den Rahmen abgeleitet und die Kräfte gleichmäßig ohne Spannungsspitzen verteilt werden können. Dadurch dürfen die umgebenden Rahmenprofile dementsprechend schwächer, also weniger tragfähig ausfallen. Die Anforderungen an den Klebstoff sind bei konstruktiven Klebverbindungen besonders hoch. So muss er nicht nur hohe statische Festigkeits- und Bemessungswerte aufweisen, sondern gleichzeitig auch verschiedene Werkstoffe miteinander verbinden, dehn- und belastbar, sowie Temperatur-, Feuchtigkeits- als auch UV-beständig sein. Zum Einsatz kommen kann beispielsweise ein kondensationsvernetzender 2-komponentiger Silikonklebstoff, der eine mechanische Festigkeit und Haftung innerhalb kürzester Zeit aufbaut. Die statische Wirkung und Darstellung des Spannungsverlaufs im Glas zum Vergleich. Klotzung (oben) und Klebung (unten). Die Vorteile der Klebtechnik auf einen Blick: ■ Erhöhte Stabilität ■ Neue Designmöglichkeiten ■ Erhöhte Steifigkeit des Fensterflügels ermöglicht schmalere Rahmenkonstruktionen und mehr Lichteinfall ■ Verbindung und Abdichtung in einem Arbeitsgang ■ Rationalisierte und automatisierte Herstellung möglich: ein Klebroboter trägt den Klebstoff auf den eingespannten Rahmen auf ■ Bessere thermische Eigenschaften ■ Wartungsarm und pflegeleicht ■ Optimierter Unwetterschutz ■ Verbesserter Einbruchschutz Durch diese Klebstoffverbindungen können durchdachte, innovative Glaskonstruktionen fast alle bauphysikalischen, konstruktiven und architektonischen Aufgaben erfüllen. Glas als statisch wirksamer, Kräfte übernehmender Bauteil ist zum möglichen Ersatz für Holz, Stahl und Beton geworden – dank passender Klebstoffsysteme. Konstruktive Klebungen sind Klebungen, bei denen eine statische Lastabtragung erfolgt. Der Klebstoff ist dabei in der Lage, die Kräfte zwischen den Bauteilen aufzunehmen und damit eine (last-)abtragende Rolle zu übernehmen. Quellen: Publikation der ift Rosenheim, Dipl.-Ing. (FH) Karin Lieb, „Geklebte Fenster“ – Hinweise zur Verarbeitung und Qualitätssicherung und Sika Deutschland GmbH.


IVK_Kleben_fuers_Leben_2015
To see the actual publication please follow the link above